Freitag, 6. März 2009

Rückblick auf Non-Release-Wechsel-Workshop vom 25.02.2009

Am vergangenen Mittwoch haben wir uns mit Ihnen zu einem gemeinsamen Workshop an der TU Dresden versammelt. In dieser E-Mail möchte ich die im Workshop diskutierten Themen noch einmal kurz für Sie zusammenfassen und auf diesem Wege auch allen, die den Termin nicht wahrnehmen konnten, einen Überblick über die aktuellen Entwicklungen rund um die Lernplattform OPAL geben. Sämtliche Materialien des Workshops haben wir für Sie im zugehörigen OPAL-Kurs bereitgestellt:

https://bildungsportal.sachsen.de/opal/auth/repo/go?rid=665976833&par=78996577332089

Themen des Workshops

1. Informationen zum neuen, erweiterten Support-Angebot

Zu Beginn des Workshops haben wir umfassend über die aktuellen Support-Strukturen und das Support-Angebot der BPS GmbH informiert. Für alle OPAL-Nutzer und Ansprechpartner an den Hochschulen ergeben sich durch die neuen vertraglichen Vereinbarungen mit den Hochschulen ab 2009 primär keine Änderungen. Der Bereich Support wurde als neuer Punkt in den Basisdienstverträgen zu OPAL ausformuliert, wobei die Hochschulen individuell ein für sie passendes Support-Modell gewählt sowie, mit Ausnahme der WHS Zwickau, eine bestimmte Anzahl an Support-Stunden für ihre Angehörigen vorfinanziert haben. Alle Angehörigen der Hochschulen können das Support-Angebot der BPS GmbH jederzeit kostenlos nutzen. Ein Großteil der Hochschulen hat sich zudem für einen erweiterten OPAL-Support (Modell "Premium") entschieden, der unter anderem eine durchgängige telefonische Erreichbarkeit werktags von 8 bis 17 Uhr mit verringerter Reaktionszeit sowie einen Desktop-Support via ISL-Light beinhaltet. Einen Überblick über das individuell verfügbare Support-Angebot haben wir für jeden Nutzer im OPAL-Hilfecenter bereitgestellt (nur mit HS-Login sichtbar):

https://bildungsportal.sachsen.de/opal/auth/repo/go?rid=435224585

Auf diesen Seiten finden Sie zudem eine Übersicht über die pro Semester an Ihrer Hochschule bereits in Anspruch genommenen Support-Stunden. Sollte das vereinbarte Support-Kontingent an Ihrer Hochschule noch nicht ausgeschöpft worden sein, bieten wir Ihnen sehr gern an, in diesem Rahmen auch Schulungen, Werbemaßnahmen oder technischen Support in Form von Weiterentwicklungen für Sie durchzuführen. Ihre Vorschläge und Ideen sind jederzeit herzlich willkommen!


2. Übersicht über Dienstleister und Auftragsverhältnisse aus Sicht des Datenschutzes

Im Anschluss an die Informationen zu den Support-Verträgen haben wir einen Überblick über alle am Betrieb der Lernplattform OPAL beteiligten Akteure und Dienstleister sowie die daraus resultierenden Auftragsverhältnisse aus Sicht des Datenschutzes gegeben. Dabei wurde deutlich, dass die Einhaltung des Datenschutzes in jedem Fall Aufgabe der Hochschulen ist. Die präsentierte Übersicht finden Sie im o. g. Kurs zum Workshop.


3. Präsentation zukünftiger OPAL-Features

Ein weiterer wesentlicher Punkt im ersten Programmteil war die Vorstellung der zukünftig in OPAL einfließenden Weiterentwicklungen. 23 neue Features befinden sich derzeit bei uns in Vorbereitung und werden je nach Prioritätsstufe in Etappen bis zum 02.06.2009 in den Produktivbetrieb auf OPAL übernommen. Eine vollständige Feature-Liste finden Sie ebenfalls im o. g. Kurs. Wir bitten Sie, diese Liste mit der Beschreibung der neuen Funktionen als Vorabinformation auch an Ihre interessierten Kollegen weiterzuleiten. Zudem können Sie einen Großteil dieser Funktionen bereits jetzt auf folgender Test-Instanz testen:

http://demo.bps-system.de/devel/

Der nächste OPAL-Release-Wechsel ist für Mitte August 2009 geplant. Dieser Termin wurde mit den im Workshop anwesenden First-Level-Supportern abgestimmt. Sollten Sie bezüglich der Terminwahl Bedenken haben, können Sie diese natürlich jederzeit sehr gern an uns richten.


4. Maßnahmen zur Sicherung der dauerhaften Verfügbarkeit von OPAL

In Anlehnung an die OPAL-Ausfälle zu Beginn des WS 2008/2009 haben wir weitergehende Maßnahmen zur Sicherung der dauerhaften Verfügbarkeit von OPAL konzipiert und zum Teil bereits auch realisiert. Im Workshop haben wir die möglichen Ausfallursachen vorgestellt und entsprechend zu ergeifende Maßnahmen auch zur Prävention der Ausfälle ausführlich geschildert. Sämtliche Informationen dazu finden Sie wieder im o. g. Kurs.


5. Zukünftige Anpassungen von OPAL zur Einhaltung des Datenschutzes

Der letzte Themenschwerpunkt des Workshops widmete sich dem "Datenschutz in OPAL" und stieß erwartungsgemäß ebenfalls auf großes Interesse bei den Teilnehmern. In einem Treffen mit einem Sachverständigen Ende letztes Jahres haben wir die Lernplattform OPAL unter dem Aspekt "Datenschutz" eingehend untersucht und entsprechende Schwachstellen des Systems identifiziert. Die daraus resultierenden notwendigen Änderungen in OPAL warfen im Workshop zum Teil Fragen zur weiteren Nutzbarkeit einzelner Funktionen auf. Besonders in diesem Punkt besteht auch nach diesem Workshop sicher noch weiterer Gesprächs- und Klärungsbedarf. Wir bemühen uns hierbei um eine für alle OPAL-Akteure annehmbare Lösung und haben bereits zu Beginn dieser Woche in einem weiteren Workshop mit den Datenschutzbeauftragten der sächsischen Hochschulen zukünftige Maßnahmen erarbeitet. Über die weiteren Entwicklungen werden wir selbstverständlich berichten.


Sollten Sie Fragen zu den genannten Themen haben oder an Ihrer Hochschule bzw. in Ihrem Fachbereich einen ähnlichen Workshop abhalten wollen, um Ihre Kollegen noch einmal explizit zu informieren, können Sie sich jederzeit sehr gern an mich wenden. Für weitere Anregungen Ihrerseits sind wir Ihnen stets dankbar!

Mit besten Grüßen
Sven Morgner
für das Team der
BPS Bildungsportal Sachsen GmbH

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen