Mittwoch, 13. Mai 2009

Know-how-Transfer und Zukunftsplanung mit der Open-Source-Community des LMS OLAT


Vom 04. bis 07. Mai fand ein Treffen der OLAT-Kernentwickler-Teams an der Universität Zürich statt, an dem natürlich auch wieder vier unserer Mitarbeiter aus den Bereichen Management und Entwicklung teilgenommen haben. Gemeinsam mit den Kollegen der Universität Zürich (UZH), der Universität Hamburg und der Frentix GmbH aus Zürich haben wir in diesem viertägigen Workshop die neuesten Erkenntnisse rund um OLAT ausgetauscht und die zukünftige Entwicklung des Open-Source-Systems geplant.

Das Lernmanagementsystem OLAT (Online Learning and Training) ist seit 2005 die Basis-Software der sächsischen Lernplattform OPAL. Wir pflegen bereits seit Einführung des LMS OLAT in Sachsen einen sehr engen Kontakt mit den Kollegen der UZH und der Frentix GmbH und stimmen uns in 14-tägigen Online-Meetings gemeinsam über aktuelle Themen und Vorgehensweisen ab. Ziel des diesjährigen Workshops war es zum einen, das in den Bereichen Administration und Entwicklung der Lernplattform angesammelte Wissen auszutauschen und zum anderen die zukünftigen Entwicklungsstufen des LMS OLAT für die kommenden Jahre zu definieren. Im Detail wurden dabei auch bekannte Fehler und wichtige Weiterentwicklungswünsche diskutiert und gemeinsam die jeweiligen Realisierungszeitpunkte dieser Nutzeranforderungen festgelegt. Eine vollständige Themenübersicht finden Sie auf der OLAT-Webseite.

Ein Themenschwerpunkt war zudem die Überführung der in Zusammenarbeit mit den sächsischen Hochschulen entwickelten OPAL-Funktionen in das Standard-Release von OLAT, um der gesamten OLAT-Community die in Sachsen geleistete Arbeit zugutekommen zu lassen. Darüber hinaus wurde beschlossen, die Möglichkeiten zur Mitarbeit in der Open-Source-Community weiter zu verbessern. Wir werden dazu in Kürze an dieser Stelle detailliert informieren, wie auch Sie als OPAL-Nutzer sich bei Interesse in die Community-Arbeit einbringen und so die Lernplattform OPAL auch zukünftig als leistungsfähige, hochwertige und auf die Bedürfnisse der Anwender angepasste Anwendung mitgestalten können. Alle Fragen dazu beantworten wir natürlich bereits auch jetzt schon jederzeit sehr gern!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen